CAN 42.jpg

Cannaregio / 1020 Wien

Beton, Thermo-Esche, Stahl, Eiche, Glas

Lange stand der kleine Kiosk am Freudplatz leer. Das Potenzial seiner günstigen Lage zwischen Wiener Prater und WU-Campus blieb für die findigen Macher der Superbude nicht lange unbemerkt. Gemeinsam mit Gerd Zehetner vom Architekturbüro Archiguards realisierten wir dort eine Apero Bar samt Schanigarten mit dem klingenden Namen: Cannaregio. Eine durchgehende Holzkonstruktion in Form eines offenen Polygons fasst den Platz um den Kiosk und bietet den Gästen ein lockeres Ensemble an Sitzmöglichkeiten. Durchdachte Details aus rot beschichtetem Stahl integrieren höhenverstellbare Füße mit Aufnahmen für Tische, Beleuchtungsstehern und Rückenlehnen. Pastellgrüner Terrazzo mit rotem Marmorkies schafft eine würdige Basis für den Genuss von Aperol und Antipasti. Im Inneren des Kiosks sorgt ein abgehängtes Regalsystem für Flexibilität und Ordnung. Aufgrund seiner dauerhaften Exponiertheit avancierte der Schanigarten schnell zum beliebten Stadtmöbel, auch außerhalb der Öffnungszeiten.